wie alles begann…

ja das wollen Euch heute viele Demos erzählen. Jeder hat so seine ganz eigene individuelle Geschichte :-)

Und heute erzähle ich euch meine Geschichte.

Der Grundstock fürs kreative war schon immer vorhanden und ich nutzte ihn in meiner tagtäglichen Arbeit als Ergotherapeutin auch immer wieder aufs neue. Waren und sind doch die Angebote sehr vielseitig und so arbeitete ich täglich mit vielen unterschiedlichen Materialien, sowohl harte wie Holz etc. als auch weiche Medien wie Farben….

Nun begab es sich so, dass meine Schwester uns zum Geburtstag immer wieder selbst gestatltete Karten und Verpackungen mitbrachte und meine liebe Freundin Katja, die Sachen immer so toll fand. Und so kam es, wie es kommen musste. Wir fuhren gemeinsam zum Kreativabend von Stampin’Up! nach Bremen. Wie immer war der Ablauf etwas chaotisch, wir kamen mal wieder zu spät los, wurden unterwegs fotografiert (mein Vater freute sich über ein Gruppenfoto seiner Töchter mit meiner Freundin ;-) ) aber wir hatten jede Menge Spaß :-)
Da ich ja ein Mensch bin, der sich sehr schnell für etwas begeistern kann, war es um mich geschehen, nachdem wir dort drei Projekte gebastelt haben.
Wir fuhren also wieder nach Hause und mein Mann und ich besprachen die nächsten Tage mehrmals die Tatsache, dass ich auch bei Stampin’Up! einsteigen könnte. ich könnte mit meinem Hobby Geld verdienen (naja also das mit dem Geld verdienen sollte noch etwas dauern, zunächst einmal war es nur ein 20% Rabatt, denn ich kaufte überwiegend für mich ein und es gab soooo vieles was ich benötigte).
Also gesagt getan, ich unterschrieb meinen damaligen Vertrag (damals ging das noch nicht online) und suchte mir mein Starterpaket zusammen. Damals gab es noch andere Vorgaben und ich musste mich daran entlanghangeln. Man was habt ihr das heute gut. Ihr könnt komplett frei raussuchen, was ihr benötigt und das Starterset ist auch nicht mehr so teuer. Ich kann Euch sagen, gut dass der damalige Katalog nur 112 Seiten dick war, ansonsten hätte ich mich nie entscheiden können, was ich benötige und was noch etwas Zeit hatte. Denn brauchen, tue ich grundsätzlich immer alles.
Aufgrund unserer Familiensituation (ich war gerade in Elternzeit zuhause, damals war Hannah gerade geboren:-) wurde mein Mann Demonstrator und ich bin der Hilfsdemontrator (tolle Bezeichnung oder?) Aber der Creative Art Director in unserer kleinen Firma bin ich ;-)

Im übrigen wollte ich noch erwähnen, das Katja immer wieder feststellte, dass es supertolle Sachen sind, aber das eher nichts für sie ist. Sie bastelt dann mal lieber bei mir :-) ich war aber mittlerweile völlig hin und weg.

Das alles war im Oktober 2010. Seitdem hat sich viel verändert, sowohl bei Stampin’Up! (man kann sich sein Starterset komplett frei aussuchen, es ist nicht mehr so teuer, die Anzahl der Bastellustigen ist deutlich gesciegen etc.) als auch in unsere Familiensituation. Mittlerweile haben wir unser drittes Kind bekommen, ich bin wieder zuhause und gehe meiner Arbeit als Ergotherapeutin zurzeit nicht mehr nach,…
Ich habe viele viele wirklich nette Leute kennengelernt. Heike und ich haben damals zeitgleich bei unserer Upline Nicole angefangen und wir verstehen uns super. Nicole “beschwert” sich immer auf unseren Teamtreffen, dass wir zu laut und zu viel “schnattern” würden (wen wundert es, dass wir immer nur mit sehr wenigen fertigen Bastelsachen nach Hause gehen,… und es liegt nicht daran, dass Nicole zu wenig vorbereitet ;-) ) und wenn dann noch Marlene und Hasti in unserer Nähe sitzen, dann wird gequatscht was das Zeug hält :-) und wir sind nicht gerade leise :-)
Auf überregionalen und regionalen SU Treffen lernt man immer wieder neue Demos kennen und schließt auch dort neue Freundschaften. Und so lernte ich auch Anja, Petra und Alexandra kennen und es entwickelte sich eine stempelbegeisterte Freundschaft. und aufgrunddessen kann ich Euch nun auch noch etwas kreatives zeigen ;-)
Letzte Woche auf meinem Geburtstag, habe auch ich tolle Geschenke bekommen (natürlich mit den Produkten von SU gemacht ;-) )
Von meiner Schwester bekam ich einen tollen Blumenstrauß und eine Gutscheinverpackung.
SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Als wir abends feierten (Schade Pedi, dass du ncht dabei warst, aber wir sehen uns ja demnächst schon wieder :-) ) bekam ich u.a. von Petra ein Kärtchen und ich
SAMSUNG CAMERA PICTURES
bekam von Alexandra einen wunderschönen Blumenstrauß und ein Buch. Schaut mal wie toll es verpackt war.
SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES
Anaja bastelte natürlich auch ;-) aber ich war zu gierig und habe es sofort ausgepackt (damit war leider die Verpackung hinüber, anders als bei Alexandra) aber ich kann Euch noch diesen tollen Tag zeigen.
SAMSUNG CAMERA PICTURES

Besonders inspierend sind diese Treffen mit gleichgesinnten. Wir quatschen und basteln Oft bis spät in die Nacht und auch die Stempelpartys und Workshops mit meinen Kunden machen mir sehr viel Spaß. Auch hier sitzen wir meist länger als geplant. Aber wenn man erst mal so in “Fahrt” ist, macht das stempeln einfach nur Spaß und man geht glücklich und entspannt nach Hause. Meine “Mädels” gehen mit liebevoll gefertigen und komplett dekorierten Werkstücken nach Hause und können sich daran erfreuen :-)

Ich habe mitlerweile mit meiner Stempelbegeisterung diverse Leute angesteckt und so wurde viele meiner Kunden auch Demos. Mein Team wächst stetig. Wir treffen uns ca. alle drei Monate in und verleben einen schönen Nachmittag und 7oder Abend uns basteln auch hier wieder und klönen natürlich auch. Das nächste Mal treffen wir uns Ende August/Anfang September. Wenn du Lust hast, melde dich einfach. Wir freuen uns über jeden neuen Zuwachs.
Hier seht ihr einen kleinen Teil meines Teams. Wir sind mitlerweile 11 Mädels :-)
SAMSUNG CAMERA PICTURES
Schaut doch auch mal bei meinen Mädels vorbei Nadine und Kristina haben einen Blog, auf dem ihr stöbern könnt. Sie machen wirklich alle tolle Sachen. Der großteil meiner Mädels hat leider keinen Blog, aber das kommt ja vielleicht noch ;-). Ihre Email Adressen findet ihr unter dem Reiter Mein Team, so könnt ihr mit ihnen Kontakt aufnehmen.

Ja, das war mein Einblick in meine Stampin’Up! Geschichte “wie alles began” und wohin es mich geführt hat. Ich bin sehr dankbar und habe es bisher nicht bereut. Jeder kann machen wie er möchte, nur für sich bestellen, Workshops geben oder nicht, zu Treffen kommen,…. für mich ist das alles ok. Hauptsache ihr habt Spaß am stempeln. In meinen Augen das wichtigste. Und der Rest kommt mit der Zeit, denn gerade am Anfang weiß man manchmal noch nicht, wo einen der Zug hinfährt. Aber glaubt mir, die Reise lohnt sich. Man erlebt und sieht viele wirklich interessante Dinge und Menschen :-)

Ach ja, das wollte ich Euch auch noch zeigen:

meine allererste Geburtstkarte. :-)

so, nun ist meine Geschichte doch recht lang geworden. Danke, dass ihr alle bishierher gelesen habt. Ich wünsche Euch noch einen tollen Restsonntag. Vielleicht kommt ja noch ein bisschen die Sonne raus :-)

Liebe Grüße und viel Spaß beim kreativ sein ;-)
Eure
Maren

Edit; während ich das alles hier geschrieben habe, gingen mir viele Gedanken durch den Kopf. Vieles was passiert ist, lässt man nochmal Revue passieren. Und mir ist nochmal aufgefallen, dass ich dank meines Mannes alles nicht hätte erleben können. Danke, dass du mich immer machen lässt und ich diesen Weg gehen konnte. Und wisst ihr was mir noch durch den Kopf geht??? Das ich wieder mehr Workshops geben möchte. Also seit gespannt, ich stelle die Termine in den nächsten Tagen online :-)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf wie alles begann…

  1. Fienchen sagt:

    Ich bin immer noch ganz traurig, dass ich nicht dabei sein konnte. Aber umsomehr freue ich mich auf ein baldiges Wiedersehen mit euch Hühnern *lach*. Schön, dass sich dank SU so etwas entwickelt hat !
    Liebe Grüße,
    Pedi

  2. Heike sagt:

    Hallo Maren!

    Ich quatsche immer gerne mit dir ,auch wenn es Nicole stört ;-)! Macht doch immer wieder viel Spaß auf den Treffen!!

    Einen lieben Gruß

    Heike